Das Infanteriemuseum

featured1Das Infanteriemuseum wurde im Jahr 1982 gegründet. Das Museum wird von der Infanterie-Stiftung unterhalten, und die Aufgabe des Museums ist Material zu sammeln, aufzubewahren, zu untersuchen und auszustellen, welches den Soldaten der Infanterie gehört hat. Museumsgegenstände sind teils Geschenke von Privatpersonen, teils sind sie Leihstücke aus dem Kriegsmuseum. Das Museum nimmt noch gerne Schenkungen entgegen.

Das Museum befindet sich in zwei aus Holz gebauten Kasernen aus den 1880er Jahren. Ausstellungsräume sind etwa 2000 m2 und gezeigt werden ungefähr 70 verschiedene Militäruniformen, 120 Handfeuerwaffen, 20 Maschinen- und Schnelladegewehre, 20 Granatwerfer und Kanonen sowie viele andere Gegenstände zur Soldatenausrüstung. Eine grosse Sammlung von Fotos auch in Farbe sowie Miniaturmodelle der Kämpfe in Tuulos und Ihantala ergänzen die Museumsgegenstände.
In dem Hauptgebäude ist die Geschichte der selbständigen Zeit von Finnland aus der Sicht der Soldaten und besonders der Infanterie ausgestellt. Die Armeeausrüstung, die Ereignisse während der Kriege in Finnland und die Entwicklung nach den Kriegszeiten wird dort gezeigt. Eine Abteilung berichtet über Tätigkeiten der jungen Soldaten während des Fortsetzungskrieges.

In dem Museum befinden sich auch Fotos von den 151 Mannerheim-Kreuz-Rittern der Infanterie und ein Buch mit den Begründungen der Auszeichnungen. Ausgestellt sind hochgeehrte finnische und ausländische Ordenszeichen, u.a. die Mannerheim-Kreuze der ersten und zweiten Klasse.

In dem zweiten Gebäude ist eine bestehende Ausstellung ist "Soldatentraditionen in der Provinz Savo" sowie die Geschichte der Arbeit in den Militärkantinen. Die Museumsgegenstände sind ab Ende des 18. Jahrhunderts, z.B. eine Kanone und Militäruniformen von drei Jahrhunderten. Das Museum gibt einen guten Überblick vom Leben der Soldaten auf den Schlachtfeldern bis zu den Friedenszeiten in Kasernen und auf Übungsgeländen.

Im Museum stehen den Museumsbesuchern Informatiosblätter auf Schwedisch, Deutsch, Englisch und Russisch während des Rundgangs zur Verfügung.

Im Museum können auch Führungen auf Finnisch, Schwedisch, Englisch und Deutsch für kleinere und grössere Gruppen reserviert werden.
In dem kleinen Museumsladen werden u.a. zum Verkauf freigegebene Museumsgegenstände, Pins und Postkarten angeboten.

The Infantry Museum

featured1The Infantry Museum was founded in 1982. The task of the museum, maintained by the Infantry Foundation, is to collect, store, examine and put on display military material which has belonged to the infantry. The exhibits are either donations made by private individuals, or articles lent by the War Museum. Donations continue to be accepted by the Museum.

The Museum is housed in two wooden barracks built in the 19th century. The exhibition area covers some 2 000 m2, and the items on display include 70 different military uniforms, 120 hand guns, 20 machine and light machine guns, 20 mortars and guns, and plenty of other military equipment. The exhibition is supplemented by a large collection of photos, also in colour, and scale models depicting the battles of Tuulos and Ihantala.
The exhibition in the main building puts on displays of Finnish history during the period of independence, with special emphasis on the role played by the infantry. The exhibits depict our army preparing itself for war, events during the various wars in Finland, and developments since the Second World War.

The museum also has photographs of the 159 soldiers in the infantry who have received the Mannerheim Cross, and a book giving the reasons why they were awarded the medal. Distinguished Finnish and foreign medals, such as Mannerheim Crosses of the 1st and 2nd class, are also on display.

The other building houses a rotating exhibitions. The most current ones are Treasures of Trench War - military crafts from Continuation War 1941-44 and Finnish peacekeepers. The exhibition in the  building features military tradition in Savo and the history of garrison canteen female staff. Exhibits range form a late 18th century gun to military uniforms used in Finland during the past three centuries. The museum tells the story of a soldier's life both on the battle field and on peace-time garrisons and training grounds. There is also a section depicting the actions of the Civil Guard Boys during the Continuation War.

Handouts are available for visitors to browse through during their visit. The leaflet is also available in Swedish, English, and Russian. Guided tours are arranged by order for both small and large groups. Guides are available not only in Finnish and Swedish, but also in English and German. There is also a small gift shop which sells surplus military material, pins and postcards with military themes.

During weeks 33-35 2017 The museum organizes guided tours through the basic exhibition in English on Fridays 18th and 25th AUG and 1st SEP. The guidance will start at 1 PM and it takes about one hour.